Seit nun fast 30 Jahren ist die Berufsfachschule für kaufmännische Assistenten ein etablierter Zweig bei den Privatschulen Dr. Kalscheuer. Die staatlich anerkannte Berufsausbildung dauert drei Jahre und hat ihre Schwerpunkte in den kaufmännischen Fächern und der Informationsverarbeitung. Mit erfolgreich bestandener Abschlussprüfung führen die Absolventen die Berufsbezeichnung „staatlich geprüfte/r kaufmännische/r Assistent/in“.

Zusätzlich zur Abschlussprüfung legen alle Schüler*innen eine Englischprüfung des Kultusministeriums, das KMK-Fremdsprachenzertifikat, ab. Mit nur geringem Mehraufwand kann ein weiteres Zertifikat erworben werden: die ICDL-Zertifizierung (International Certification for Digital Literacy), der Computerführerschein nach internationalem Standard, zur sicheren und effizienten Nutzung verschiedener Computerprogramme.

Auszubildende, die ein späteres Hochschulstudium anstreben, können dies durch eine Ergänzungsprüfung der Fachhochschulreife erwerben. Durch den Unterricht, vor allem in den Kernfächern Englisch und Mathematik, werden sie in den drei Jahren ihrer Berufsausbildung darauf vorbereitet. Somit hat man sowohl die Fachholschulreife, als auch eine abgeschlossene Berufsausbildung erreicht.

Staatlich geprüfte kaufmännische Assistenten/innen sind also bestens gerüstet sowohl für den Einstieg ins Berufsleben als auch für eine spätere Hochschullaufbahn.